Anglerblog von Endmin
  Rezepte
 

Die besten Fischrezepte die ich bisher getestet habe:

Forelle in der Alufolie:

2 Forellen
1/2 Packung Kräuterbutter
Weißwein (trocken)
2 Zehen Knoblauch
2 Karotten
Lauch
1/2 Zitrone
Salz, Pfeffer

 

 

 

 

Zubereitung

Ihr nehmt 4 Stück Alufolie, die in der Größe die Forelle jeweils leicht umschließen kann und stülpt sie am Rand etwas nach oben. Dann schüttet ihr etwas Olivenöl auf die Alufolie und legt die Forellen darauf. Den Fisch gut von außen und innen mit Salz und Pfeffer würzen.

Danach füllt ihr die Fisch mit jeweils ein paar dünnen Karottenscheiben, ein paar Lauchzwiebeln und klein geschnittenem Knoblauch (jeweils ca. eine halbe Zehe). Dann auf jeden Fisch in Scheiben geschnittene Kräuterbutter in und zwei dünne Zitronenscheiben (Vorsicht - aber nicht zu viel Zitrone. Sonst wird der Fisch zu sauer!) legen. Die Alufolie fast komplett schließen. Zum Schluss noch einen guten Schuss Weißwein (nicht zu wenig!) in die Folie geben und auf ein Backblech legen.

Im vorgeheizten Backofen bei 175°C ca. 30 Minuten garen. Danach am besten auch in der Alufolie servieren, da sich ein schöner Sud gebildet hat.

Dazu passen Salzkartoffeln. Einfach in die Alufolie geben und servieren.

Tipp: Den Fisch kann man auch über einem Lagerfeuer zu machen. Eine genaue Kochzeit kann ich hier leider nicht angeben. Zwischendurch einfach mal die Alufolie öffnen und nachschauen, ob er fertig ist.


geräucherter Aal und Brassen:



1. Fische mit Wasser gründlich abspülen

2. Räucherlake:
Bei der Räucherlake wird eine Salzlake angerührt. Hierzu rechne ich je nach Geschmack und Länge der Einlegezeit 40g -70g Salz je Liter Wasser. Je länger die Einwirkzeit, desto niedriger der Salzgehalt. Ich nehme 60 g / Liter Wasser und lege die Fische ca. 12 Std. in die Lake. Zur Lake kann man Kräuter und Gewürze nach Belieben dazu geben.

Gut eignen sich:
Pfeffer, Wacholder, Petersilie, Dill, Rosmarin, Thymian, Salbei,  Curry, Knoblauch usw.

3. Fische aus der Lake nehmen und gründlich mit kaltem Wasser abspülen

4. Fische abtrocknen und trocknen lassen (solange, bis sich die Haut wie Pergamentpapier anfühlt). Dies kann man alles beschleunigen in dem man die Fische mit einem Föhn bearbeitet oder sie eine Weile in den Backofen legt

5. Räucherofen vorheizen und Fisch reinlegen

6. Abzugsloch die ersten 5 Minuten offen lassen, damit die Restfeuchte entweichen kann

7. Je nach Bauart des Ofens die Fische 1 bis 3 Stunden lang räuchern

8. Fische servieren

Der Aal ist leider ein wenig am Rost festgeklebt!



 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=