Anglerblog von Endmin
  Boilies herstellen
 

Wie gehe ich vor, wenn ich meinen Boilieteig fertig habe?

(Bei diesem Thema habe ich keine eigenen Bilder verwendet, da ich keine eigenen zu diesem Thema habe)

Wenn die Trockenmasse vermischt wurde, werden die Eier hinzugegeben bis sich ein gut formbarer aber dennoch fester Teig ergibt. Dann braucht ihr eine Boiliesspritze, mit der ihr lange Würste formen könnt. Wer keine Spritze hat, reißt seinen Teig in kleine Stückchen und formt Kugeln in der gewünschten Boiliegröße.

Die Teigwürste legt ihr darauf hin in einen Boilieroller und formt so eure Boilies. Bei einer großen Menge ist ein Boilieroller auf jeden fall sehr empfehlenswert!

Im nächsten Schritt werden die fast fertigen Boilies in kochendes Wasser gegeben. Sobald die Boilies an die Oberfläche steigen, können sie aus dem Wasser gefischt und anschließend mit einem Tuch trocken getupft werden. Im Normalfall brauchen die Boilies bis sie an die Oberfläche steigen um die 5-8 Minuten, das kommt immer auf die Größe an. Je größer der Boilie, desto länger muss er im kochenden Wasser bleiben.

kopiert von http://www.coarse-fishing.de

 

Dann lasst ihr eure Boilies am besten auf Zeitungspapier eine Nacht lange trocknen. Wenn es geht alle paar Stunden die Boilies umdrehen.

kopiert von http://www.xxl-angeln.de

 

Boilies müssen nicht immer rund sein! Wer keine Boilieroller oder Boiliespritzen hat, der rollt seinen Teig wie bei einer Pizza aus . Die Stärke sollte so bei 12 - 25 mm liegen, dann schneidet ihr mit einem Messer kleine Stückchen raus und kocht diese ab wie oben beschrieben.

Den Fischen ist das relativ egal, ob die Boilies rund oder kleine Quadrate sind!


 

 

Jetzt könnt ihr mit euren frisch hergestellten Boilies fischen gehen oder sie einfrieren!

 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=